Grundschule Dorfprozelten / Stadtprozelten

Unsere Schüler unterstützen den Diabetikerwarnhund Fly

Am 9. Mai diesen Jahres fand an der Grundschule Dorfprozelten/Stadtprozelten der, inzwischen schon zur Tradition gewordene, Sponsorenlauf statt. Die Kinder liefen bei trübem und etwas kühlem Wetter zahlreiche Runden auf der ein Kilometer langen Strecke. Insgesamt waren dies am Ende knappe 800 Kilometer, was einer Strecke bis nach Kopenhagen entsprechen würde. Diese tolle Leistung konnten die Kinder unter anderem auch dadurch erreichen, dass der Elternbeirat wieder eine Verpflegungsstation für die kleinen Läufer einrichtete. Dort gab es neben frischem Obst auch genug Getränke, die dem ein oder anderen den nötigen Energieschub für eine weitere Runde gaben. Auch zahlreiche Großeltern am Streckenrand feuerten die Kinder zusätzlich an. Das erlaufene Geld sollte drei gemeinnützigen Zwecken zugutekommen. Neben der Unterstützung eines Patenkindes in Mali und der Anschaffung von Material für die Schulkinder, entschied sich der Elternbeirat den Diabetikerwarnhund Fly zu unterstützen. Fly, eine zweijährige Border Collie Hündin, warnt den an Diabetes erkrannkten Simon Neuberger vor, für ihn gefährlichen, Unterzuckerungen. Die Ausbildung eines Hundes zum Diabetikerwarnhund ist mit hohen Kosten verbunden und so freuten sich Simon und seine Mutter sehr über die finanzielle Zuwendung der Dorfprozeltener Schülerinnen und Schüler. Bei der Spendenübergabe in der Schule besuchte Fly jede Klasse. Frau Neuberger und Simon erklärten den Kindern, wie Fly durch ihren Geruchssinn vor der Unterzuckerung warnt. Die Schülerinnen und Schüler hatten natürlich viele Fragen und waren auch ein wenig stolz daruf, dass sie durch ihren Lauf die Ausbildung von Fly ein wenig unterstützen konnten.

Bücherei-Besuch der Klassen 4a und 4b

  

Am 3.März besuchten wir die Bücherei in Stadtprozelten. Frau Ullrich erwartete uns schon. Sie hatte ein Buch über drei Freunde ausgewählt, das sie uns vorlas und sogar die Freunde als Plüschtiere dabei. Alle lauschten gespannt. Dann durften wir uns in der Bücherei umschauen. Alle suchten sich ein Buch aus und begannen zu lesen. Es war für jeden Geschmack etwas dabei und die schöne Atmosphäre lud auch gleich  zum Schmökern ein. Auf der großen und gemütlichen Couch fanden viele Kinder Platz, die sich entweder allein oder auch gemeinsam in ein Buch vertieften.

Es war ein wirklich schönes Leseerlebnis und wir hoffen, dass das Angebot der Stadtbücherei noch oft von den Kindern genutzt wird.

Öffnungszeit ist mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr.

Schaut einfach mal rein – es lohnt sich!!!


 Gewitternacht mit den Nachtkerzen

  

Eine Vorstellung der ganz besonderen Art bekamen die Schüler der GS Dorfprozelten am Dienstag zu sehen: die Schattentheatergruppe Nachtkerzen aus der Wohnstätte Oberensingen bei Nürtingen war mit dem Stück Gewitternacht (frei nach M. Lemieux) und einem anschließenden Workshop zu Gast. Unter der Leitung von Regisseurin Silvana Dürschmied und der Einrichtungsleiterin Oktavia Eichel befasst sich die Theatergruppe, die aus psychisch erkrankten Erwachsenen besteht, bereits seit vier Jahren mit dem Schattenspiel. Seit zwei Jahren tritt das Ensemble regelmäßig mit verschiedenen Stücken auf und wird hierbei durch eine professionelle Schauspielerin (Sabine Koelbl) und einen Produktionsleiter (Yannick Petzold) unterstützt. Finanzielle Unterstützung leistete u.a. die  Aktion Mensch, wodurch weder der Schule noch der Theatergruppe Kosten entstanden.

Die Gruppe hat die Kinder mit ihrer Vorstellung sichtlich beeindruckt. Sowohl das Spiel mit Licht und Schatten, die allesamt selbst gemachten Requisiten sowie das zum Nachdenken anregende Thema haben die Kinder begeistert.

In einem interaktiven Workshop am folgenden Tag gab das Ensemble den Kindern die Möglichkeit, selbst mit Licht und Schatten zu experimentieren. Die Viertklässler, die sich zuvor bereits mit dem Thema Emotionen im Unterricht beschäftigt hatten, lernten hier viel über den Umgang mit den eigenen Gefühlen. Gemeinsam mit den Schauspielern spielten sie im Rahmen des Workshops hinter der Schattenwand mit den eigens gebastelten Figuren, durften Fragen stellen und hatten viel Spaß mit den Gästen. Sie erlebten hier hautnah, dass Menschen gleich sind, denn das Theaterspiel bietet den Handlungsspielraum, jeden so zu nehmen wie er ist, mit allen Besonderheiten, Stärken und Schwächen. Die Mitwirkenden der Theatergruppe machten im Gegenzug die bereichernde Erfahrung, dass es schön ist, den Kindern etwas Wichtiges weitergeben zu können.

Im besten Sinn also ein Gewinn für beide Seiten. 

Kathrin Zöller

Waldtag 2015

Am Dienstag, den 13.10.2015, tauschten die Kinder der Grundschule Dorfprozelten/Stadtprozelten für einen Vormittag das warme Klassenzimmer mit der Kälte des herbstlichen Waldes. Bei ihrem Waldtag konnten die Kinder an verschiedenen Stationen den Wald auf vielfältige Weise erleben und ihr Wissen erweitern. Die Schüler wurden klasenübergreifend in Gruppen eingeteilt um neben dem Naturerlebnis auch das soziale Miteinander zu stärken. Gerade für die Erstklässler war es schön, af diese Weise die Kinder der anderen Klassen kennen zu lernen. Es wurden gemeinsam aus Naturmaterialien vergängliche Kunstwerke geschaffen. Beim Waldmemory musste man genau schauen, um die passenden Früchte und Blätter zu finden. Mit Insektensaugern und Becherlupen ging es auf die Jagd nach den Tieren im Laub. Wie vielfältig und unterschiedlich die Formen und Strukturen der Blätter sind wurde mit Papier und Stiften erfahrbar. Auch die Frage, warum man auf dem Waldboden eigentlich keine Tannenzapfen findet wurde an einer Station geklärt. Hier erhielten die Lehrkräfte tatkräftige Unterstützung von der Naturparkführerin Marita Prechtl, die an einem Zapfen-Parcour den Kindern die Vielfalt der heimischen Zapfen zeigte. Durchgefroren, aber gut gelaunt und um einige Erlebnisse reicher ging es dann wieder zurück in die Schule. Wahrscheinlich bleibt dieser Tag für einige Kinder länger in Erinnerung als so manche "normale" Schulstunde.

Achtung Aufnahme - Grundschule nimmt eigene CD auf

Das Schuljahr 2014/15 stand in der Grundschule Dorfprozelten/Stadtprozelten ganz unter dem Motto "Unsere Schule im Zirkusfieber". Nach der Zirkuswoche im März diesen Jahres war noch die Produktion einer eigenen CD, mit Texten zum Thema Zirkus, geplant... Das Schuljahr 2014/15 stand in der Grundschule Dorfprozelten/Stadtprozelten ganz unter dem Motto "Unsere Schule im Zirkusfieber". Nach der Zirkuswoche im März diesen Jahres war noch die Produktion einer eigenen CD, mit Texten zum Thema Zirkus, geplant. Mit Hilfe von Angela Brand, der Besitzerin des Tonstudios Hillstation in Stadtprozelten, konnte diese Idee verwirklicht werden. Zunächst mussten geignete Texte gesucht und eingeübt werden. Immer wieder wurden die Geschichten, Gedichte und Witze laut vorgelesen, um sie dann auch betont vorzutragen. Vor den eigentlichen Aufnahmen kam Frau Brand zu den einzelnen Klassen und zeigte den Kindern, wie man mit einfachen Hilfsmitteln ganze Klangwelten entstehen lassen kann. Denn neben dem Vorlesen der Texte mussten sich die Kinder auch Gedanken um passende Geräusche machen. Wer kann schon brüllen wie ein Tiger oder wie klingt ein reißendes Stahlseil? Auch hierbei konnte Frau Brand helfen. Sie zeigte, wie mit einer Papierrolle und einem Eimer das Brüllen eines Tigers entsteht. Für das Stahlseil brauchte man nur ein Lineal und einen Tisch. Nach den Vorarbeiten ging es an die eigentlichen Aufnahmen. Ein Klassenzimmer wurde für drei Tage zum mobilen Tonstudio. Während der Aufnahmen war es absolut wichtig möglichst leise zu sein, um störende Nebengeräusche zu vermeiden. Für die Vorleser war es ungewöhnlich die eigene Stimme zu hören. Das klang beim ersten Mal doch noch etwas fremd. Immer wieder mussten Passagen wiederholt werden. Nicht nur, weil das Kind sich verlesen hatte, sondern es trotz aller Ruhe manchmal störende Nebengeräusche, wie das Brummen einer Lüftungsanlage, gab. Dem geschulten Gehör von Frau Brand entging keines dieser Geräusche. Den Schülerinnen und Schülern machten die Aufnahmen dennoch viel Spaß und alle arbeiteten diszipliniert mit. In der letzten Schulwoche konnte dann endlich das fertige Produkt mit nach Hause genommen werden.



Vogelschutzhecke gepflanzt

Die Kinder unserer Ethik-Gruppe haben sich im Unterricht auch mit der Schönheit der Natur und der Vielfalt des Lebens beschäftigt. Jetzt konnten sie sogar aktiv einen neuen Lebensraum an unserer Schule gestalten.

Unsere Grundschule beteiligt sich an der "Aktion Wald!", einem bundesweiten Programm von Bildungscent e.V., dessen Ziel es unter anderem ist, die Kinder für den Erhalt der Vielfalt des Lebens zu sensibilisieren. 

Deshalb wurde uns ein Paket Pflanzen zur Verfügung gestellt, mit denen man eine Vogelschutzhecke auf dem Schulgelände schaffen kann. Mit viel Eifer und der Hilfe von Herrn Müssig wurden Pflanzlöcher ausgebuddelt und die Sträucher eingepflanzt. In ein paar Jahren wird sich zeigen, ob die gepflanzte Hecke auch von Vögeln als Nahrungsquelle und Versteck genutzt wird. Den Kindern hat die Pflanzaktion auf jeden Fall viel Freude bereitet.



40 Jahre Grunschule - Schule wird zum Zirkus

Im Rahmen des 40. Schuljubiläums wurde unsere Grundschule für eine Woche zum Zirkus. In Kooperation mit dem "Circus Julius Lauenburger" bereiteten die 101 Kinder für das Schulfest am 21.3.2015 eine große Zirkusvorstellung vor.


Zu Beginn der Woche durften sich alle Schülerinnen und Schüler aussuchen, welche Zirkusnummer sie einüben wollten. So gab es Clowns, Akrobaten, Jongleure oder Seiltänzer. Danach hieß es vier Tage lang: üben, üben, üben!

Am Samstag war es dann endlich soweit. Bei zwei ausverkauften Vorstellungen konnten die Kinder ihre gelernten Tricks und Übungen einem großen Publikum vorführen. 

Der Dank für unsere kleinen Artisten war der donnernde Applaus eines begeisternden Publikums. Dieser Tag wird allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle:

Bei der Familie Lauenburger, die mit viel Geduld und Professionalität unsere Schülerinnen und Schüler zu besonderen Leistungen geführt hat.

Bei den Sponsoren, die das Zirkusprojekt mit ermöglicht haben.

Beim Elternbeirat und allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die für die Verpflegung der Gäste gesorgt haben und unsere Turnhalle in einen Festsaal verwandelt haben.

Bei dem Team der Mittagsbetreuung, das beim Kinderschminken alle Hände voll zu tun hatte.

Bei unserer Sekretärin, Frau Simon, die dafür sorgte, dass alle Einladungen und Preisschilder rechtzeitig gedruckt waren.

Bei unserem Hausmeister, Herrn Müssig, der bereits im Vorfeld viele Arbeiten erledigte, damit das Schulfest auch in der Turnhalle stattfinden konnte.


Ein paar Impressionen von beiden Zirkusvorstellungen. Die Bilder wurden uns dankenswerter Weise von Frau Brand zur Verfügung gestellt.

 

In 90 Minuten bis nach London

Am Donnerstag, den 16.10.2014, war es für die 101 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dorfprozelten / Stadtprozelten wieder einmal Zeit für den inzwischen traditionellen Sponsorenlauf. Die Kinder hatten sich im Vorfeld um Spender gekümmert, die jede ihrer Runden mit einem Geldbetrag unterstützten. Das so erlaufene Geld kommt einer Schule im nordafrikanischen Mali zugute. Schulleiterin Jutta Zöller schickte die Kinder auf die 800m lange Runde am Main und wünschte allen viel Ausdauer für den Lauf. Dieser Wunsch sollte in Erfüllung gehen. Nach knapp 90 Minuten war es fast schon schwierig, die jungen Läufer zu stoppen. Am Ende waren es knapp über tausend Runden und insgesamt 840 km, die die Kinder erlaufen haben. Man könnte auch sagen, dass die Schülerinnen und Schüler an diesem Vormittag von Dorfprozelten bis nach London gelaufen sind. Die Bestmarke eines Schülers lag sogar bei erstaunlichen 21 Runden. Besonders erfreulich war es, dass zahlreiche Eltern und Großeltern am Streckenrand die Kinder anfeuerten und unterstützen. Für Energieschübe in Form von Wasser und Obstsnacks sorgte dankenswerter Weise der Elternbeirat.